logos
chirurgischer Knoten

INDEX

Current Version in full screen

Discuss with other people below...

optional

optional

Nierenarterienstenosen Dr. Abidin Geles Stenosen der Nierenarterien können einen renovaskulären Hochdruck oder einen vaskulär bedingten NINS verursachen. 5-10 % aller Hypertonien ist renovaskulär durch eine Nierenarterienstenose verursacht. Ursachen: obliterierende Arteriosklerose eher bei älteren Patienten und bei Männern, fibromuskuläre Hyperplasie eher bei jüngeren Patienten, konnatale Gefäßhypoplasien, Nierenarterienaneurysmen, dissezierendes Aortenaneurysma, Kompression, Trauma, Embolische Verschlüsse sind selten Nekrosen Diagnostik: CT, MR, Angiographie (Morphologie), Reninbestimmung der beiden Nierenvenen durch Katheter über die V. femoralis Therapie: 1-) PTA (Perkutane transluminale Angioplastie) mit oder ohne Stentimplantation 2-) Operation bei: Stenosen im Ostium, Nierenarterienaneurysmen, segmentäre Totalverschlüsse im Rahmen der Aortenrekonstruktion. Nierenischämietoleranzzeit: 30-40 min Perfusionskühlung. -) TEA mit Streifenplastik, -) Transaortale TEA, -) Bypassmethoden (Aortorenal, splenorenal, hepatorenal) sowie Resektionsverfahren mit Interposition oder direkter Reinsertion bei Elongation. Patienten mit fibromuskulären Dysplasie liefern die besten Ergebnisse, 80 % werden durch die Operation normoton. Bei Fragen / Feedback bitte E-Mail an abidin.geles@gmail.com DANKE