logos
chirurgischer Knoten

INDEX

Current Version in full screen

Discuss with other people below...

optional

optional

Erkrankungen der Trikuspidalklappe 2016 Dr. Abidin Geles 2 Formen: 1-) Primäre: Angeboren beim Morbus Ebstein und erworben durch Endokarditis (Durch Drogen) 2-) Sekundäre: Durch Dilatation des Klappenringes oder pulmonalem Hypertonus mit Volumsbelastung des rechten Ventrikels mit nachfolgender Leberstauung, Venenpuls und Aszites. Bei mechanischen Klappen muss man lebenslang antikoagulieren, bei biologischen Antikoagulation 3-6 Monate empfohlen. Thrombemboliegefahr vor allem nach Mitralklappenersatz bei vorbestehendem Vorhoflimmern unabhängig von verwendeten erhöht. Antibioseprophylaxe um eine Infektion der operierten Klappe zu entgegenzuwirken. Mortalität 0-10% abhängig vom Alter, Herzfunktion, Begleiterkrankungen. Reoperation nach Mitralklappenrekonstruktion nach 10 Jahren 2-20% Gründe für Reoperation nach Klappenersatz: Paravalvuläres Leck, Infektion der Klappe, Thrombose, Dysfunktion der Kunstklappe, Degeneration bei Bioklappen. Bei Fragen / Feedback bitte E-Mail an abidin.geles@gmail.com DANKE