logos
chirurgischer Knoten

INDEX

Current Version in full screen

Discuss with other people below...

optional

optional

Axilla Dr. Abidin Geles Synonyme: Achsel, Achselhöhle, Fossa axillaris, Spatium axillare (engl. axilla, armpit) Definition: Anatomischer Raum zwischen der lateralen Brustwand und dem medialen Oberarm. Achselhöhle: Bezeichnung der Hautfalte zwischen Brustwand und Oberarm, die beim Erwachsenen beharrt ist. Plica axillaris anterior (vordere Achselfalte) wird gebildet durch den M. pectoralis major. Plica axillaris posterior (hintere Achselfalte) wird gebildet durch den M. latissimus dorsi. Begrenzungen der Axilla oo Vordere Wand: M. pectoralis major, M. pectoralis minor Der Raum zwischen M. pectoralis minor und Clavicula wird von der Fascia clavipectoralis überspannt oo Hintere Wand: M. subscapularis, Unten von M. teres major und M. latissimus dorsi oo Laterale Begrenzung: Humerus, Caput breve m. bicipitis, M. coracobrachialis oo Mediale Begrenzung: Die ersten 4 Rippen mit den dazwischen liegenden Intercostalmuskeln, Teil des M. seratus anterior oo Apex der Axilla weist nach cranial: distale Anteile der ersten Rippe, Oberrand des Schulterblatts (scapula) und der Schlüsselbein oo Die Basis der Axilla liegt caudal: mit breiter Seite beim Thorax anliegend und spitz zum Oberarm zulaufend, wird von Haut und einer dicken Schicht der Fascia axillaris gebildet Gefäße der Axilla oo Arteria axillaris und ihre Nebenäste A. thoracica superior A. thoracoacromialis A. thoracica lateralis A. subscapularis A. thoracodorsalis A. circumflexa humeri anterior A. circumflexa humeri posterior oo Vena axillaris V. thoracoepigastrica Vv. Thoracoepigastricae V. profunda brachialis V. thoracica lateralis V. thoracodorsalis V. cephalica Nerven der Axilla oo Plexus brachialis und seine Äste Nervi subscapulares (C5-C6) Nervus axillaris (C5-C6) Nervus thoracicus longus (C5-C7) Nervus thoracodorsalis (C6-C8) oo Intercostalnerven (Th1-Th12) Nervus intercostobrachialis, Ast des. 2. Intercostalnerven (Th2) Schematische Darstellung der axillären Nerven N. thoracicus longus Rein motorischer Nerv aus Pars supraclavicularis des Plexus brachialis Verlauf: Druchbohrt unterhalb von N. dorsalis scapulae den M.scalenus medius und auf dem M. seratus anterior nach caudal Innervation: M. seratus anterior Bei Ausfall kann Arm nicht über die Horizontale gehoben werden, Abstehen des Schulterblattes nach dorsal (scapula alata) - Zunahme bei Elevation (Heben des Armes über die Horizontale) der Schulter N. thoracodorsalis Motorisch Verlauf: Verläuft mit A. subscapularis gemeinsam entlang der Hinterwand der Axilla auch mit gleichnamiger Vene und Arterie, gibt Äste an M. teres major und zieht zum M. latissimus dorsi Innervation: M. latissimus dorsi, M. teres major Bei Ausfall: M. latissimus dorsi ist ein Innenroller der Schulter, bei Ausfall Funktion von M. pectoralis major und M. teres major übernommen, daher wenig klinische Folgen. Da er auch eine Adduktion des Armes macht, kann bei Widerstand Schwierigkeit den Arm nach unten und vorne zu drucken, geben. N. intercostobrachialis Verläuft quer durch die Axilla zur Innenseite des Oberarmes und versorgt diese sensibel Bei Ausfall vor allem nach axilläre Dissektion Taubheitsgefühle im Bereich der Innenseite des Oberarmes N. axillaris Innervation: M. deltoideus, M. teres minor Nn. subscapulares Geht über in N. thoracodorsalis Innervation: M. subscapularis Axilläre Lymphknoten (nodi lymphatici axillares) Hier sind im Durchschnitt 50 Lymphknoten vorhanden, welche Lymphe aus dem Arm, dem oberen Quadranten der Rumpfwand von Rücken und Brustwand weitertransportieren. Über die Vasa lymphatica superficialia werden Lymphe gesammelt (Oberflächliche Lymphkollektoren). Lymphknoten werden in 3 Stockwerke (Levels) unterteilt: * Level 1 (lateral des M. pectoralis minor): Untere Gruppe, paramammäre LK, entlang der A/V thoracica lateralis, LK entlang der A/V. subscapularis und thoracodorsalis, LK entlag der V/A. axillaris, * Level II (Auf und unter dem M. pectoralis minor): LK zwischen M. pectoralis major und minor, LK unter dem M. pectoralis minor * Level III (medial des M. pectoralis minor): LK im Trigonum claviculopectorale Mohrenheim-Grube, welche durch Clavicula, M. pectoralis major und M. deltoideus begrenzt ist. Fettgewebe Bei Fragen / Feedback bitte E-Mail an abidin.geles@gmail.com DANKE